Bootshausfest 2006

1. "Don Camillo" siegt gegen "Peppone"

Anlässlich des diesjährigen Bootshausfestes der DJK an der Schleuse traten zum erstenmal die Mannschaften "Politik" und "Kirche" am Samstag, den 22. Juli 2006 zu einem Drachenbootwettrennen an. Die Mannschaft "Don Camillo" mit Pfarrer Markus Lang paddelte gegen das Team "Peppone" angeführt von Bürgermeister Thomas Köhler einen klaren Sieg ein.

Bis heute findet das traditionelle Bootshausfest am Fahrradweg in der Nähe der Staustufe statt. Als Attraktion zum 50-jährigen Bestehen der Kleinwallstädter DJK sorgte das Drachenbootrennen am Samstag für Begeisterung.

Bevor die Mannschaften von rund 300 Besuchern lautstark angefeuert wurden, kleidete DJK-Vorsitzender Ludwig Seuffert sie ein. Für die Kirchenmannschaft gab es schwarze T-Shirts mit dem Aufdruck "Don Camillo". Die politische Mannschaft wurde mit roten "Peppone"- Shirts ausgestattet.

Pfarrer Markus Lang und Bürgermeister Thomas Köhler schlugen den Takt. Gesteuert wurden die Boote von "Leiharbeitern". Die beiden Profis vom SSKC Poseidon Aschaffenburg wiesen die Mannschaften ein und sorgten dafür, dass beide Boote auch den richtigen Weg ins Ziel fanden. Mit einer halben Bootslänge führte die Mannschaft um Pfarrer Lang beim Zieleinlauf. Organisator und Schiedsrichter Klaus-Dieter Bachmann meinte, die "Don Camillos" hätten mit jugendlichem Elan gegen die Mannschaft "mit dem besseren Durchschnittsgewicht" klar gesiegt.

Seit 1956 hat sich die DJK zu einer Tischtennishochburg am Untermain mit intensiver Nachwuchsförderung entwickelt. Dabei kann auf zahlreiche Wettspiele zurückgeblickt werden. Von 1977 bis 1996 stieg die erste Herrenmannschaft von der Kreisliga bis zur Zweiten Bundesliga-Süd achtmal auf.

Außerdem können die Sportler seit 1977 auf über 50 Mannschafts- und Pokalmeisterschaften, zahlreiche Einzeltitel im Jugend- und Erwachsenenbereich bis hin zur Bundesebene zurückblicken.

Das Bootshausfest unter den Eichen stellte nur den Auftakt zu den Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen dar.

 

2. Canadierrennen am Sonntag, den 23. Juli 2006

Die "Schnattergänse" siegten bei den Damen, "Bledmanns Horst" bei den Herren und die "Freischwimmer" bei der Jugend. Das Vierer-Canadierrennen anlässlich des 24. Bootshausfestes der DJK unterhalb der Staustufe in Kleinwallstadt zog wieder viele Schaulustige an.

Bei strahlendem Sonnenschein traten am Sonntagnachmittag 19 Herren-, fünf Damen- und drei Jugendteams aus Vereinen und Interessensgruppen mit teils originellen Namen gegeeinander an. Für die Sicherheit sorgte der THW.

Jeweils zwei Boote paddelten nach fliegendem Start rund 300 Meter mainabwärts und wieder zurück. Dabei wurde die Zeit gestoppt. Die "Theoretiker" verfehlten ihr Ziel, die Crew des Carnevelvereins KCV - scherzhaft Könner, Clowns und Veteranen genannt- war in Matrosenkleidung angetreten und kenterte zum Vergnügen der Zuschauer an der Wendeboje. DJK-Vorsitzender Ludwig Seuffert und Bürgermeister Thomas Köhler überreichte den Raiffeisen-Wanderpokal der Herren an "Bledmanns Horst" mit Florian Schraudt, Paul Fischer, Stefan Jakob und Andy Daus. Zweite wurden die "Pool Paddler", dritte die "Music Waver".

Den Sparkassen-Pokal der Damen errangen die "Schnattergänse" mit Claudia Köhler, Kirsten Jäschke, Tanja Kreß und Christiane Morhard. Silbermedaillen gab es für "Four-Tuna" und Bronce für die "Wasserflöhe". Bei der Jugend siegten die "Freischwimmer" mit Dennis Köhler, Dominik Kalthof, Marcel Schmitt und Jason Roger, gefolgt von den "Bierbäuchen" und "FireFighter".

 

 

==================================================================================

Bootshausfest 2004

"Rote Teufelchen" und "Döner Kebab" siegten

Das Bootshausfest 2004 der DJK war wieder geprägt von herrlichem Wetter, vielen  teilnehmenden Mannschaften und jede Menge Schaulustigen und Besuchern.

Insgesamt traten vier Frauen-, 23 Männer- und drei Jugendteams aus Vereinen und Interessengruppen gegeneinander an. Gekentert ist - im Gegensatz zum Training am Samstag- niemand.

DJK-Vorsitzender Ludwig Seuffert und Bürgermeister Thomas Köhler übereichten Goldmedaille und Wanderpokal für die Frauen an die "Roten Teufelchen" Constance Urban, Patricia Krämer, Christine Seidl und Bettina Götz. Zweite wurde das Team "Obstboote", Platz drei ging an die Vorjahressiegerinnen "Freunde des Freundeskreises".

Den Wanderpokal der Männer und Gold holte zum ersten Mal "Döner Kebab" mit Frank Pschorn, Gerhard Jakob, Helmut Höfel und Christian Weidner. Silber ging an das "Bildungsforum", Bronze an die Crew von "Jedermannturner TV 1"

Einen Sonderpreis gab es für die schnellsten Jugendlichen. Diesen sicherten sich die "Lucky Loser" des Kegelclubs mit Alexander Seitz, Andreas Boneberger, Daniel Jäschke und Florian Hösch

==================================================================================

Bootshausfest 2003

Die "Freunde des Freundeskreise" bei den Damen und die "Theoretiker" bei den Herren sind die Sieger des Vierer-Canadierrennens der DJK im Jahr 2003. Das 21. Bootshausfest des DJK "Unter den Eichen" zog wieder viele Schaulustige an.

Fünf Damen-,  16 Herren- und erstmals vier Jugendmannschaften hatten sich aus Vereinen und Interessensgruppen unter Namen wie "Bummelboot", "Specktaqulör" oder "Die ohne Steuermann" zusammengefunden. Nach fliegendem Start paddelten jeweils zwei Boote 300 Meter mainabwärts um eine Boje und wieder zurück. Dabei wurde die Zeit gestoppt.

Gekentert ist in diesem Jahr keine Mannschaft, so mancher Teilnehmer verschaffte sich jedoch mit einem Sprung in den Main nach dem Rennen eine Abkühlung. Das THW sorgte für die Sicherheit der Mitwirkenden. Die Goldmedaille und den Wandpokal der Damen holten sich die Vorjahressiegerinnen "Freude des Freundeskreises" mit Ludwina Bergold, Doris Pfeifer, Renate Zahn und Sabine Schmelmer. Zweiter wurde "Bus 4", Dritter "Obstboote". Bei den Herren siegte die Crew der "Theoretiker" mit Horst Naumann, Roland Wittor, Gerhard Kellhammer und Oswald Rimpler, die durch ihren eigenwilligen Paddelstil auffielen. Sie erhielten ebenfalls Goldmedaillen und den Wanderpokal der Herren. Nur eine halbe Sekunde länger brauchten die "Tounies" für die Strecke, die Silber erlangten. Bronze ging an "Bledmanns Horst".

Zum ersten Mal wurde ein Sonderpreis für Teilnehmer bis 18 Jahres ausgelobt, den sich die "Nichtschwimmer" mit Stefan Winkel, Mathias Scherger, Timo Rittger und Michael Jung holten. Sie erhielten Medaillen und einen Sachpreis. Für die Sieger gab es außerdem Sekt, ein Fass Bier und - für die Jugendlichen - antialkoholische Getränke. 

                                                                                 

======================================================

 

Bootshausfest 2002

Bereits zum 20. mal fand am 20.-22. Juli 2002 das Bootshausfest der DJK hinter der Staustufe unter den Eichen statt. Höhepunkt war das Vierer-Canadierrennen auf dem Main, das am Sonntagnachmittag viele Zuschauer anzog.

Acht Frauen- und 20 Männerteams hatten sich unter originellen Namen wie "Ghostdrivers", "Südkurve" und "Neu im Main" zusammengetan, um gegeneinander anzupaddeln. Zwei Boote fuhren jeweils gleichzeitig; es gab fliegende Starts, dann ging es rund 300 Meter mainabwärts um eine Boje und wieder zurück. Dabei wurde die Zeit gestoppt.

Gekentert ist in diesem Jahr keine Mannschaft -trotz der starken Strömung und des kräftigen Windes- gegen den die Sportler anzukämpfen hatten.

Die Goldmedaille und den Wanderpokal der Sparkasse holte sich bei den Herren Seriensieger "Klais mit Soß" mit Rainer Jung, Ansgar Reichert, Ralf Jakob und Christoph Wahler. Bei den Damen siegte die Crew "Freunde des Freundeskreises " mit Doris Pfeifer, Ludwina Bergold, Sabine Schmelmer und Renate Zahn. Sie erhielten den Wanderpokal der Raiffeisenbank Kleinwallstadt.

Ende - Bis zum nächsten Bootshausfest im Jahr 2003